Schreibtisch Papierkorb

Im Interview mit Peter Laudenbauch von der Süddeutschen Zeitung

„Wir müssen lernen, uns dagegen zu wehren“
Warum Künstler gegen die Rechten demonstrieren
Am Sonntag gehen Schriftsteller,Bibliothekare, Musiker und Schauspieler
auf die Straße, um gegen Rechtspopulisten und für die Freiheit der Kunst
zu demonstrieren. Organisiert werden die Demonstrationen vom Zusammenschluss
„Die …weiterlesen

Veröffentlichung im Kulturmanagement Handbuch

„Wie das Geld zu den Künstlerinnen und Künstlern kommt. Ein Leitfaden zur Förderung der freien darstellenden Künste“
Daniela Koß, Holger Bergmann, Ulrike Seybol, Anne Schneider, in: Handbuch Kulturmanagement, Ausgabe 63, 2018. Link copy & paste please:  https://www.fonds-daku.de/wp-content/uploads/2019/01/Handbuch_Kulturmanagement_Ko%C3%9F_et_al__Pre_Print_Version.pdf…weiterlesen

20 Jahre Bundeskulturpolitik – Bilanz und Zukunftsperspektiven

Am 23. November 2018 ist der Geschäftsführer des Fonds Holger Bergmann als Podiumsgast zur Veranstaltung „20 Jahre Bundeskulturpolitik – Bilanz und Zukunftsperspektiven“ im LVR-Landesmuseum geladen. Beginnend mit einer Rede der Staatsministerin für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters, MdB, diskutiert und evaluiert das Podium die Arbeit des Staatsministerium für Kultur und …weiterlesen

Was ist Public Interest Design?

Gerade sind die 'Beiträge zur Gestaltung öffentlicher Interessen' u.a. mit Texten von Bazon Brock, Friedrich von Borries, Gernot Böhme sowie dem Beitrag 'Embrace Your Illusions' von Holger Bergmann erschienen. Erstmals  ist der Text in deutscher Sprache veröffentlicht und er wurde kommentiert von Dr. Christoph Rodatz der Bergischen Universität Wuppertal. …weiterlesen

Fonds Etat in zwei Jahren verdoppelt!

Etaterhöhung 2018 
Der Geschäftsführer Holger Bergmann des Fonds Darstellende Künste freut sich über eine Erhöhung um 900.000 Euro. Der Etat des Fonds steigt von 1,1 Mio auf 2,0 Mio Euro. Bereits ab der laufenden Antragsfrist zum 1. September 2018 gibt es deshalb weitere erfreuliche Neuerungen:
Die Initialvorhaben …weiterlesen

Holger Bergmann im Gespräch über die Aufgaben und Herausforderungen von Kunstförderung.

Interview in der Frankfurter RundschauInterview in der Berliner Zeitung
weiterlesen

Embrace Your Illusions

Neue Veröffentlichung mit einem Text von Holger Bergmann erschienen in....

New Stakeholders of Urban Change: A Question of Culture and Attitude?
Perspectives in Metropolitan Research 4 Hilke Marit Berger / Gesa Ziemer (Hg.)
In den urbanen Zentren Europas erheben Bürger_innen zunehmend Anspruch darauf, …weiterlesen

Fonds Darstellende Künste mit neuer Geschäftsführung

Holger Bergmann neuer Geschäftsführer
Der Vorstand des Fonds Darstellende Künste hat Holger Bergmann als neuen Geschäftsführer
zum 1. Januar 2016 berufen. Der Fonds ist überzeugt, mit Holger Bergmann
die richtige Persönlichkeit gefunden zu haben, um die Arbeit des Fonds strategisch
und konstruktiv weiter …weiterlesen

FAVORITEN 2016 mit neuer künstlerischer Leitung

Theaterfestival FAVORITEN
„Was soll Radikalität – wir müssen handeln“
25. August 2016Holger Bergmann über das Theaterfestival Favoriten 2016 in Dortmund – Premiere 09/16
Alles nur Ausreden: Der künstlerische Leiter über das Festival der freien Darstellenden Künste in NRW, das sich der Stadtgesellschaft und ihrer Inszenierung …weiterlesen

COOP 3000

33 Jahre Neoliberalismus? Happy Birthday — Fuck off! Wo Neoliberalismus herrscht, soll Neosolidarität werden! 
COOP 3000  gründet einen neuen “Concern“ der angewandten Neo-Solidarität fürs Ruhrgebiet. Gemeinsam mit internationalen KünstlerInnen sondiert der “Concern“ lokale Ressourcen der Region und widmet sich diversen Alltagskulturen als gelebten Good-Practice-Beispielen und Produktionsstätten neuer Kräfte …weiterlesen

People Meet in Architecture Holger Bergmann vs Florian Malzacher


Zum dritten Tischgespräch, am 27.11.14, luden wir Holger Bergmann und Florian Malzacher ein. Auch mit ihnen wollten wir über die Formen und Möglichkeiten interdisziplinärer Arbeit reden. Holger Bergmann berichtete dazu aus seiner Erfahrung als langjähriger künstlerischer Leiter des Ringlokschuppens in Mühlheim, einem Kulturdenkmal, Experimentierfeld und Kollaborationsraum der freien …weiterlesen

Theaterpreis des Bundes


AKTUELL: Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat Ende September die Jury des Theaterpreises benannt: Barbara Behrendt (freie Journalistin), Barbara Mundel (Intendantin des Theater Freiburg), Anne Peter (Chefredaktion Nachtkritik), Detlef Brandenburg (Chefredakteur Die Deutsche Bühne) und Holger Bergmann (Künstlerischer Leiter Theaterfestival Favoriten 2016). 

Theaterpreis des Bundes …weiterlesen

George Tabori Preis 2015

George Tabori Preis 2015 an Performance-Kollektiv She She Pop
Protagonistenlose Held*innen
Berlin, 7. September 2015. Der George Tabori Preis 2015 geht an das Berliner Performance-Kollektiv She She Pop. Der vom Fonds Darstellende Künste zum sechsten Mal verliehene und mit 20.000 Euro dotierte Preis wurde gestern im Berliner …weiterlesen

Kuratorium Fonds Darstellender Künste

Das Kuratorium des Fonds Darstellende Künste fördert 40 Projekte professioneller freier Theater- und Tanzschaffender aller Sparten der darstellenden Künste mit 538.500 Euro
 
Der Fonds Darstellende Künste, der seine Zuwendungen in Höhe von 1.000.000 Euro von der Kulturstiftung des Bundes erhält, vergab in seiner ersten Kuratoriumssitzung …weiterlesen

Rocky an der Ruhr

Das ginge so: Es war einmal eine Gruppe von Menschen, die sich in den Kopf gesetzt hatten, einen Ort zu besetzen und etwas zu schaffen, von dem sie dachten, daß es fehlte. Am Anfang mußten sie kämpfen um überhaupt aufzubauen, und mehr noch als ein Architekt, der im Zuge der Realisierung seiner Entwürfe Schritt für …weiterlesen

Aus aktuellem Anlass

Zu gern wäre ich am 6. abends vorbeigekommen. Aber Pollesch hat doch gesagt,
Solidarität sei Selbstmord!
Wir hätten es ahnen müssen: Sein letztes Gastspiel House …weiterlesen

Ringlokschuppen als wichtigste Produktionsstätte für das zeitgenössische Theater ...

Auch im Jahr 2014 wird die Arbeit des Ringlokschuppen Mülheim von der Kunststiftung NRW unterstützt. Exemplarisch wird der Ringlokschuppen für den Bereich Theater hervorgehoben:
Mit dieser Förderung stärkt die Kunststiftung NRW eine der wichtigsten Produktionsstätten für das zeitgenössische Theater. In Festivals und Reihen befasst sich das Haus mit …weiterlesen

Interview zu MOMENTANINDUSTRIE

weiterlesen

Urbane Transformationsprozesse | Lehrauftrag

Urbane Transformationsprozesse und künstlerische Interventionen im Stadtraum Seminar: 051 610 Bergmann

Die Anschauung, was als Kunst zu verstehen ist, war und ist einem stetigen Wandel unterzogen. In den letzten Jahren sind nunmehr die urbanen Künste stärker in den Fokus des Diskurses gerückt. Diese Entwicklung ist sicherlich …weiterlesen

Die Verstörung | Theaterregie

Weihnachten in irgendeiner Stadt, ein bitterkalter Winter. Menschen sehnen sich nach Halt und Geborgenheit. Doch alle Wünsche, die sich auf diesen Abend richten, nach dem Erlebnis von Gemeinschaft oder gar Nähe, werden enttäuscht. Ihre Entwürfe von Ehe, Familie oder Partnerschaft sind längst gescheitert.
Falk …weiterlesen

Stadt ist ein Möglichkeitsraum | Presse-Interview

Stadt ist ein Möglichkeitsraum 16.04.2012| WAZ |Mirco Stodollick …weiterlesen

Der Ermöglicher | Presse

14.09.2012 | WAZ Kultur von Britta Heidemann
Dank Holger Bergmann gilt der Mülheimer Ringlokschuppen als eine der ersten Adressen für innovative Theaterprojekte im Revier.
Ein Park, die Volkshochschule, …weiterlesen

SchlimmCity | Projekt im urbanen Raum

Die Stadt als öffentlicher Raum stand vom 14. September bis zum 09. Oktober im Fokus von zahlreichen künstlerischen Arbeiten, offenen Diskussionen und spielerischen Formaten, die Holger Bergmann als Künstlerischer Leiter des Ringlokschuppens kuratiert hatte.

"Die Stadt war einst Zentrum des Warenhandels, war Knotenpunkt einer vielfältigen …weiterlesen

Ruhrzilla | Projekt im urbanen Raum

RUHRZILLA TEASER und PRESSE:

Mülheim macht City-Problem zum Monster-Stadtspiel WAZ Mülheim 31.08.2012 Mirko Stodollick

Dort, wo die Menschen sich zurückziehen und Leerstellen zurücklassen, so hat Quantenphysiker Dr. Tito Grauwald in seinen ersten Tagen in Mülheims Innenstadt festgestellt, bereiteten sie ein „unglaublich …weiterlesen

PUNK IS (NOT) DEAD | Theaterregie

nach biografischen Fragmenten aus dem Leben von Jesper Reisinger, Kopenhagen. Mir ist so ein bisschen meine Würde abhanden gekommen... Kein Grund zum Heulen, es lebt sich seitdem in vielem besser. Ich habe eine Menge erlebt. Ich bereue nichts. Übrig bleibt die Gegenwart und die findet für mich jeden Tag statt, da ist …weiterlesen

RAUM.PFAD | Kurator

RAUM.PFAD – eine Koproduktion von Ringlokschuppen und RUHRtriennale Künstlerische Leitung Holger Bergmann

RAUM.PFAD ist ein Streifzug durchs Ruhrgebiet, abseits der bunt beleuchteten Industrieromantik. Vier ungewöhnliche Projekte begeben sich auf unbekanntes Terrain: eine Medien-Performance erforscht den virtuellen …weiterlesen